*
Logo
blockHeaderEditIcon

Linda Remy-Paquay Ruh

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP​

Ausbildung:

  • MAS in Psychotherapie; Systemische Therapie mit Verhaltenstherapeutischem Schwerpunkt
    IAP Zürich / ZSB Bern (2007-2010)                                                                                          Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
  • lic.phil., Psychologin FSP (Studium der Psychologie; Kinder- und Jugendpsychopathologie, Neurophysiologie, Psychopathologie und Sonderpädagogik)
    Universität Zürich 1997
  • Coaching / Supervision
    IAP Zürich (2005-2007)
  • (Kinder) Bobath-Therapeutin
    Lille / FR (1987-1988)
  • Ergotherapeutin
    Liège / BE (1987)
                                 

Weiterbildung:

  • Neurofeedback
  • rTMS (repetitive Transkranielle Magnetstimulation)
  • ADHD
  • Krisenintervention
  • Hochbegabung
  • Lerncoaching
  • Sprachentwicklung
  • Depression / Burnout
     

Berufliche Tätigkeit:

  • Psychotherapeutin in eigener Praxis (2008-2013) / delegiert (seit 2012)
  • Mandate in Schulen als Supervisorin
  • Schul- und Erziehungsberaterin im Schulpsychologischen Dienst der Kantone Schwyz, St. Gallen und Zürich während 17 Jahre
  • Beraterin und Lehrtätigkeit im Bereich der Unterstützten Kommunikation
  • Dozentin an der Schule für Physiotherapie in Schinznach-Bad
  • Ergotherapeutin im Bereich der Pädiatrie während 10 Jahre
     

Fachverbände, Mitgliedschaft:

  • Föderation der Schweizer Psychologen (FSP)
  • Schweizerische Vereinigung für Kinder- und Jugendpsychologie (SKJP)

Kantonale Praxisbewilligung

Angebot:

Meine Arbeit basiert auf dem Hintergrund des systemischen Therapie- und Beratungsansatzes. Ziel  der systemischen Beratung besteht darin, blockierte Entwicklungsprozesse wieder in Gang zu setzen, indem die eigenen Fähigkeiten aktiviert und unterstützt werden.

Das Angebot richtet sich an:

Kinder und Jugendlichen

Eine patientenorientierte, störungsspezifische, integrierte und mehrdimensionale ausgerichtete Therapie ist die Grundlage einer erfolgreichen kinder- und jugendpsychiatrischen Behandlung.

Mein Ziel ist es, den Betroffenen welche Schwierigkeiten mit ihren Gefühlen und ihrem Verhalten haben, dank der psychotherapeutischen Behandlung, dies in angemessener Weise nonverbal auszudrücken oder verbalisieren zu können.

Im Rahmen der Behandlung lernen Kinder und Jugendliche die Fähigkeit selbstreflexiv das eigene Dasein im Kontext der Familie, des Freundeskreises und der Schule usw. zu begreifen. Die Behandlungsformen sind vielseitig, neben dem Gespräch werden Spielen, Zeichnen oder Bauen, … eingesetzt, die Methoden ermöglichen den Kindern und Jugendlichen entsprechend ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten, ihre Gefühle und Probleme besser zu verstehen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Eine stabile therapeutische Beziehung zwischen Psychotherapeut und Patient ist die Grundlage um sich wohl, sicher und verstanden zu fühlen und somit seine Gedanken und Gefühle ausdrücken zu können. Im psychotherapeutischen Setting erhalten Kinder und Jugendlichen eine emotionale Unterstützung, sie können sich seelisch stabilisieren, mehr Empathie entwickeln. Somit lernen sie neue Wege um eigene und zwischenmenschliche Konflikte effizienter zu bewältigen. Die neu erworbenen Fähigkeiten sind wichtige Grundlagen um Veränderungen im eigenen Verhalten zu erlangen und ermöglichen qualitativ verbesserte Beziehungen mit Familienmitgliedern und Freunden eingehen zu können.

Mögliche Veranlassung einer Beratung und Unterstützung:

  • Emotionale Störungen
  • Ängste
  • Depression
  • Schlafstörungen
  • Pubertätskrisen
  • Traumatischen Erlebnisse
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Aggression
  • Schulverweigerung
  • ADHS (Diagnose / Therapie/ Coaching)
  • Lerncoaching
  • Potential- und Leistungsfähigkeitsabklärungen
     

Eltern / Erziehungspersonen

Bei der Kindererziehung gibt es nicht nur einen richtigen Weg, doch kommt es nicht selten vor, dass Eltern mit ihren Kindern in eine Sackgasse geraten und keinen Ausweg finden. Die Erziehungsberatung bietet in solchen Situationen eine Auswahl an Strategien an, um die Schwierigkeiten zu meistern.

Die psychotherapeutische Behandlung ist in den meisten Fällen ein komplexer Vorgang. In der Regel müssen neben dem Kind oder Jugendlichen auch das unmittelbare Umfeld, Familie, Freunde mit einbezogen werden.

Psychotherapie und Erziehung sind keine gegensätzlichen Pole, viel mehr ergänzen sich diese Zugangsweisen der Unterstützung in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen.

Mögliche Veranlassung einer Erziehungsberatung:

  • Schwierigkeiten in der Durchsetzung der elterlichen Autorität
  • Begleitung bei familiären Konflikten
  • Vermitteln bei Konflikten zwischen Eltern, Behörden und Fachstellen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Schulverweigerung
     

Erwachsene

Eine patientenorientierte, störungsspezifische, integrierte und multimodale ausgerichtete Therapie ist die Grundlage einer erfolgreichen psychotherapeutischen Behandlung.

Auf dem Hintergrund des systemischen Therapie- und Beratungsansatzes einerseits oder durch verhaltenstherapeutisch basierte Verfahren sollen blockierte Entwicklungsprozesse wieder in Gang gesetzt, indem die eigenen Fähigkeiten aktiviert und unterstützt werden.

Den Patienten werden Methoden in die Hand gegeben, die ihnen dabei helfen sollen, ihre Probleme zu überwinden. Angestrebt werden das Erlernen und die Förderung von Fähigkeiten sowie die Ermöglichung einer besseren Selbstregulation. Der Betroffene lernt seine Gedanken und Bewertungen verständlich zu machen, diese gegebenenfalls zu korrigieren und in neue Verhaltensweisen umzusetzen.

Mögliche Veranlassung einer psychotherapeutischen Behandlung:

  • Depression, Burnout
  • Beziehungs-, Arbeits-, Lebensschwierigkeiten
  • Angststörungen
  • AD(H)S (Diagnose / Therapie / Coaching)
  • Zwangsstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Schlafstörungen
  • Borderline, andere Probleme der Persönlichkeit

Sprachkenntnisse: Deutsch, Französisch
                                                                                                                                                   

Kosten: Die delegierte Psychotherapie wird über die Grundversicherung der Krankenkasse abgerechnet.

Kontakt: Jägerweg 22, 8640 Rapperswil

Telefon: 078 707 61 28   Email:

Kontaktformular - Linda Remy-Paquay Ruh...»

Fusszeile
blockHeaderEditIcon

Webdesign by Kniv-Web GmbH | www.kniv-web.chImpressum | Kontakt | Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail